Laserflotte Baden-Württemberg
 

Die Formel Laser

bedeutet, dass man nur einen Bootsrumpf für drei Klassen braucht. Beim Klassenwechsel werden Mastunterteil und Segel getauscht und schon kann es weitergehen.

Laser Standard, Radial oder 4.7er
Design: Bruce Kirby
Länge üA: 4,23 m
Breite üA: 1,37 m
Freibord: ca. 0,2 m
Tiefgang: 0,80 m
Masthöhe: 5,37 m
Segelfläche: 5,70 qm (4.7er)
  5,70 qm (Radial)
  7,06 qm (Standard)
Preis: ca. 6.500€

Der Laser ist die olympische Einhandbootsklasse für Männer (Standard-Rigg) und Frauen (Radial). Der Laser ist neben dem Jüngsten-Bootsklasse Optimist die weltweit am weitesten verbreitete Bootsklasse, mit derzeit rund 205.000 Booten. In Deutschland nehmen rund 600 Boote wirklich aktiv an Regatten teil, plus eine nicht genauer genannte Summe von Freizeitseglern, die gelegentlich regattieren. Die Leistungsdichte ist international eine der höchsten in olympischen Zirkus und erfordert sehr hohe Trainingsumfänge bis hin zum Profisport.

 

Andere Laser

Außer den genannten Booten erscheinen unter dem Label "Laser" noch weitere Boote, z.B.

Laser Vapor: ein Optimist

Laser Vago: eine Trapezjolle für 1 oder 2 Personen

Laser Pico: Freizeit- und Urlaubsjolle für 3 Kids oder 1 bis 2 Erwachsene

Laser Bahia: Sportliche Jolle für 2 bis 5 Personen mit Gennaker

Laser SB3: (nur noch SB20): One Design Kielboot für 3 bis 4 Personen.

und dann gibt es noch den kleinen Laser Bug.

 

Laser Standard

Olympia-Boot der Männer
Segelfläche 7.06m²
Für 70-85kg
 

Laser Radial

Olympia-Boot der Frauen
Jugendbootsklasse des DSV
Segelfläche 5.7m²
Für Frauen und männliche Jugendliche von 55 bis 70kg
 

Laser 4.7

Für Einsteiger, Jugendboot des DSV
Segelfläche 4.7m²
Für Jugendliche von 40 bis 55 kg